Ich war dabei...

Ist lange ganz schön ruhig hier gewesen und heute erzähle ich auch warum...

Ziemlich genau, fast auf die Stunde, vor einer Woche bin ich von der Stampi up Convention in Brüssel zurückgekommen. Gerne wollte ich schon viel früher davon berichten, aber wie das immer so ist..

Die Familie hat sich gefreut, dass ich wieder da bin und die Pflege des Krankenlagers übernehmen konnte, die Fotos mussten erst mal gesichtet und bearbeitet werden und der normale Alltag ist ja auch noch da.

Aber gerade habe ich ein paar ruhige Minuten gefunden um euch endlich an meiner ersten Stampin up Convention teilhaben zu lassen!

Am Donnerstag Mittag bin ich mit meinem Teammitglied in Richtung Brüssel gestartet. Gegen 17 Uhr kamen wir im Motel One an...


Wir haben uns dann ganz schnell auf den Weg zum Veranstaltungsort gemacht, dem Square Meeting Center!

Und dann ging es auch schon los...

Als erstes durften wir unsere Taschen mit unseren Namensschildern und den Make&Takes abholen.

Wir hatten uns für den Karten-Workshop angemeldet. Da trafen wir auch gleich 2 Mädels vom SUSummerCamp. Schön euch wieder getroffen zu haben, Mädels. Schön war es mit euch und ich freu mich schon auf die nächste Veranstaltung, die wir zusammen genießen können ;-)

Für Jeden, der am Karten-Workshop teilgenommen hat, gab es einen personalisierten Stempel! Da war die Freude groß!

Es wurde auch wieder geswapt, was das Zeug hält. (Swaps sind kleine gebastelte Werke, die untereinander getauscht werden um Ideen weiter zugeben)


Das war mein Swap, ein kleines Notizbuch, in dem man direkt alles Wichtige vermerken konnte, denn Input gab es genug, sei es kreativer oder aber geschäftlicher Art.

Der Workshop endete mit einer kleinen Zuckerbombe und für uns dann im Hotel bei einem leckeren Cocktail ;-)

Am Freitag ging es dann spannend weiter, tagsüber mit Geschäftstraining und auch kreativem Input und abends war dann die Awardsnight! Da werden alle Demos geehrt, die besondere Leistungen im letzten Geschäftsjahr erbracht haben! Es ist schon Wahnsinn zu sehen, was die Mädels geleistet haben, Hut ab! Die können auf jeden Fall sehr stolz auf sich sein!

Anschließend gab es eine Aftershow-Party mit einen super Band und einem Dessert-Buffet, das sehr schokoladenlastig, aber auch sehr lecker war...

Um Schokolade und Süsskram kommt man in Brüssel aber auch nicht drum rum, jeder 2. Laden hat eine aufregende Auswahl an Schokolade, Gebäck oder sonstigem Zuckergedöns!

Ich bin mit dem Vorsatz gefahren, auf jeden Fall Pralinen für meinen Mann zum Geburtstag mit zubringen... Hat nicht geklappt, ich konnte mich nicht entscheiden und habe es somit einfach gelassen ;-)

Die Stadt an sich, ist auf jeden Fall eine Reise wert, nur nicht unbedingt mit dem Auto...

Hier mal ein paar Eindrücke...

"Manneken Pis", die Sehenswürdigkeit in Brüssel! Fast wären wir dran vorbei gelaufen...
"Manneken Pis", die Sehenswürdigkeit in Brüssel! Fast wären wir dran vorbei gelaufen...
Kathedrale St. Michael & St. Gudula
Kathedrale St. Michael & St. Gudula

...und dann war am Samstag Nachmittag alles vorbei!

Wir wollten Brüssel aber nicht verlassen, ohne auch das 2. Wahrzeichen der Stadt gesehen zu haben...

Laut Navi sollte das Atomium nur 10 Minuten entfernt sein, die Straßen, sahen tagsüber auch ziemlich leer aus, aber ich glaube ganz Brüssel hatte sich überlegt, abends gegen 18 Uhr mal Richtung Atomium zufahren. Bis dahin hatten wir schon mal knapp eine Stunde gebraucht um dann anzukommen und keinen Parkplatz zu bekommen, da irgendeine Großveranstaltung da gerade zu Ende ging!

Endlich wieder auf einer der größeren Straßen angekommen, waren wir auch mitten im Chaos! 2 Mädels vom Dorf allein in der großen Stadt... Für 800m haben wir wieder eine gute Stunde gebraucht. Ich habe meine Fahrerin für ihre absolute Ruhe bewundert! Ich hätte vermutlich einen Herzinfarkt oder aber mindestens einen Nervenzusammenbruch erlitten, auf jeden Fall hätte ich jeden anderen Autofahrer angeschrien... So ein Verkehrschaos hab ich noch nie erlebt und so viele Polizeiwagen mit Blaulicht auch nicht...

War ich froh, als wir endlich die Autobahn erreicht hatten!

Das Atomium haben wir dann im Vorbeifahren kurz erhaschen können...
Das Atomium haben wir dann im Vorbeifahren kurz erhaschen können...

Am Sonntag zu Hause habe ich dann erst mal all meine Geschenke ausgiebig bewundert und auch die ertauschten Swaps begutachtet...

Meine Kinder haben diesen Swap zu dem Schönsten erklärt!

Danke Sigrid fürs Tauschen.

Natürlich habe ich mich auch über alle anderen sehr gefreut und in den nächsten Tagen werden ich von Blog zu Blog hüpfen um mir eure Sachen näher anzukucken.

So endlich ist es geschafft, mein Beitrag ist hier zu Ende.

Ich habe das Wochenende in Brüssel sehr genossen. Es war spannend zu sehen, wie so eine Convention abläuft, ich habe keine Vergleichsmöglichkeit, das heißt also, ich sollte nächstes Jahr einfach wieder hinfahren (mit der Bahn oder per Flugzeug ;-) ), und da die Convention wieder in Brüssel sein wird, hätte ich da die Möglichkeit das Atomium doch noch in voller Pracht zu sehen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0